Vilsbiburg hat jetzt einen Tennis-Weltmeister

Christoph Parringer gewinnt mit dem Team Deutschland die Weltmeisterschaft der Senioren

Damit hat er seine Titelsammlung beeindruckend vervollständigt – und das mit dem wohl schönsten Prädikat, das man sich in einer Karriere vorstellen möchte. Als vielfacher Deutscher Meister in den verschiedensten Altersklassen als Einzel- und Mannschaftsspieler und auch als mehrfacher Europameister in Mannschaftswettbewerben kann Christoph Parringer jetzt obendrein diese höchste Trophäe in seine Sammlung stellen.

In Ulm und Neu Ulm fanden Mitte August die Weltmeisterschaften der Länderauswahlen in den Altersklassen der Herren und Damen 50, 55 und 60 statt, zu denen sich 58 Nationen angemeldet hatten. Die Ländermannschaften bestehen aus bis zu 4 Spielern, wobei dann jeweils 2 Einzel- und eine Doppelbegegnung ausgetragen werden. Es starteten insgesamt ca. 120 Mannschaften mit etwa 400 Spieler/innen. Christoph Parringer wurde vom DTB für das Team Herren 55 ausgewählt. In dieser Gruppe befanden sich 22 Teams, bei denen Deutschland an Nummer 4 gesetzt war.

In der Vorrunde gewann die deutsche Auswahl gegen Japan und Irland jeweils 3:0. Parringer spielte gegen Japan ein Einzel und gewann 6:2/6:0, und gegen Irland im Doppel, das mit 6:1/6:1 an die Deutschen ging. Im Viertelfinale trafen sie auf Schweden, die in der Runde zuvor die starken Italiener geschlagen hatten. Diese Begegnung wurde ebenfalls mit 3:0 gewonnen, wobei Parringer auch hier im Einzel mit 6:1/6:0 seinem Gegner keine Chance ließ. Das Halbfinale gegen Titelverteidiger USA gestaltete sich dann für Parringer erstmals als echtes Hindernis. Nach 4 Stunden bei Außentemperaturen von 30°C bekam er bei einer 3:0 Führung im Dritten Satz Krämpfe in der Wade, weshalb er sich dann am Ende mit 7:6/5:7/5:7 geschlagen geben musste. Das zweite Einzel und das Doppel wurden jedoch relativ deutlich gewonnen, sodaß schließlich doch noch ein 2:1 Sieg erkämpft werden konnte. Somit stand das deutsche Team im Finale gegen Spanien, die im Halbfinale die an Nummer 2 gesetzten Franzosen mit 2:1 bezwungen hatten.

Nachdem Parringer tags zuvor dieses Marathon Match abgeliefert und außerdem eine kleine Blessur am Handgelenk hatte, war er eigentlich nicht für das Finale vorgesehen. Nach den Einzeln stand es nun aber 1:1, wobei die Spieler Stefan Burchard und Peter Schweyer jeweils 3 Sätze gespielt hatten. Dazu kam, daß diese Spieler nach ihren beiden sehr anstrengenden Einzeln, sowie zusätzlich gehandicapt durch Verletzung und Erschöpfung nicht mehr Doppel spielen konnten. Deshalb mußte Parringer dann doch ran. Nach mehreren Sitzungen beim Physiotherapeuten stand er in dem entscheidenden Doppel zusammen mit Stefan Heckmanns wieder auf dem Platz. Der 1. Satz wurde schnell mit 6:2 gewonnen, ebenso deutlich (6:1) ging der 2. Satz an Spanien. Im 3. Satz konnte jedes Team bis zum 4:3 für Deutschland sein Aufschlag-Spiel durchbringen. Dann schafften Parringer/Heckmanns das Break und verwandelten bei einem Spielstand von 5:3 und 40:15 bei Aufschlag Parringer den 2. Matchball zum Gewinn der WM für Deutschland.

Vor genau 20 Jahren wurde Parringer bei den Herren 35 in England schon einmal Dritter. Somit ist dies sein erster WM Titel!

Derzeit bestreitet Parringer seine nächste Weltmeisterschaft. In der Einzelkonkurrenz der Herren 55 ist er an Nummer 14 gesetzt. Mit am Start sind dort auch ehemalige Superstars, wie z.B. der Schwede Anders Järryd, der 1985 das Halbfinale von Wimbledon erreichte und dort damals keinem Geringeren als dem späteren Sieger Boris Becker unterlag.


Bild: von links: Der Vilsbiburger Christoph Parringer und seine Mitstreiter des Teams Deutschland, Stefan Heckmanns, Kapitän Stefan Burchard und Peter Schweyer mit der Siegerschale nach ihrem Triumph bei der Weltmeisterschaft in Ulm.

---------------------------------

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches:

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches: