Ein Blick in die Talentschmiede

Tennisschule und Verein - gemeinsam mit klarem Konzept

Wie unter Tennisinteressierten allgemein bekannt, tummeln sich beim TC Grün-Weiß Vilsbiburg eine Menge talentierter Jugendlicher, die sowohl im Mannschaftssport als auch bei regionalen Meisterschaften auf den Turnieren erfolgreich unterwegs sind. In den Leistungsklassen-Begegnungen sowie bei Niederbayerischen oder Bayerischen Meisterschaften machen sie immer wieder auf sich aufmerksam. Der Grund dafür ist zum einen, daß Christoph Parringer, der seit nunmehr 20 Jahren die Tennisschule beim TC Grün-Weiß leitet, die Talente sichtet, ihnen den Spaß an diesem Sport vermittelt und sich dann um ihre Weiterentwicklung kümmert. Zum anderen hat der Club rechtzeitig erkannt, daß der Erfolg eines jeden Vereins langfristig in der Förderung seiner Jugendlichen liegt. Daher hat die Vereinsführung gemeinsam mit der Tennisschule bereits vor einigen Jahren ein ‚Jugendförderkonzept’ beschlossen, das auch auf der Homepage des Vereins veröffentlicht ist. Der Verein unterstützt das Konzept mit finanziellen Mitteln. Es wurde ständig weiterentwickelt und den sich ändernden Erfordernissen angepaßt.

Die Zielsetzung dabei ist, daß die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung durch vielfältige Maßnahmen unterstützt und entsprechend ihrer individuellen Spielstärke in höhere Spielklassen bis hin zu den Erwachsenenmannschaften des Vereins integriert werden sollen. Dabei steht die Förderung von Teamgeist und sozialer Kompetenz ebenso auf der Agenda wie die Eingliederung von besonders talentierten und leistungsorientierten Jugendlichen in die Teams, die in der Bezirksliga beziehungsweise in der Landesliga oder höher spielen und dort mit hochklassigen ausländischen Spielern besetzt sind. Die Vorbildfunktion dieser Sportler ist enorm, alle Jugendlichen möchten ihnen nacheifern.

Das Konzept sieht 3 Stufen (A-, B- und C-Kader) vor, in die Kinder und Jugendliche eingeteilt werden. Daran sind spezielle Voraussetzungen und Bedingungen geknüpft, die zur Teilnahme berechtigen. Die Auswahl treffen Sportwart, Jugendwarte und Trainer gemeinsam. Im A-Kaderbereich, dem besonders talentierte und Leistungsstarke Spieler zugeordnet sind, wird das Training ausschließlich von Christoph Parringer durchgeführt. Die Übungsstunden für die B- und C-Kader können auch von qualifizierten anderen Trainern der Tennisschule abgehalten werden.

Derzeit befinden sich im A-Kader mit Nick Hartmann und Lucas Deliano nur zwei unserer Ausnahmetalente, mit denen Parringer zweimal pro Woche trainiert. Der B-Kader wurde zu Beginn dieser Freiluftsaison neu konzipiert. Das Training umfaßt dabei jetzt für die Teilnehmer zweimal wöchentlich je 2 ½ Stunden, in denen ½ Stunde Athletik trainiert und in einer weiteren halben Stunde mentale Stärke geschult wird. In den verbleibenden 1 ½ Stunden steht das Balltraining mit Taktik und Wettkampfspiel auf dem Plan. Aktuell befinden sich mit Philipp Horak, Lennard Tebbing, Simon Wittek, Antonia Brandl, Luca Merli, Jana Gleixner, Hekctor Wölfl, Raffael Radke, Louis Schönsmaul, Yannic Werner und Ricardo Süß elf Spieler im B-Kader. „Die sind alle unglaublich motiviert und griffig,“ betont Parringer. „Da generiert sich viel gutes Spieler-Potential. Wir brauchen uns mit dieser Einstellung unseres Nachwuchses keine Sorgen um die sportliche Zukunft des Vereins zu machen.“


Bild: Der aktuelle B-Kader des Tennis-Nachwuchses (hinten v. li.): Lennard Tebbing, Luca Merli, Simon Wittek, Antonia Brandl, Jana Gleixner und Trainer Christoph Parringer. (vorne v. li.): Hector Wölfl, Raffael Radke, Louis Schönsmaul. Auf dem Bild fehlen Philipp Horak, Yannic Werner und Ricardo Süß.

---------------------------------

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches:

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches: